· 

Log Cabin Quilt Teil 2

F!E!R!T!I!G!

Und ich bin so stolz und happy, dass ich mich hier fürs Freihand Quilten entschieden habe. Und auch wenn es nicht perfekt geworden ist - das geht im Gesamtbild unter und ich finde den Quilt einfach nur schön. Auch mein schärfster Kritiker hat nicht lang rumgedruckst...Quilt im Garten ausgebreitet, gleich mal die Bauklötze darauf ausgeschüttet, test-gespielt und für gut befunden :o)

Eigentlich ist der Quilt ja auch schon laaaaange fertig. Aber mit dem Blog Schreiben ist es irgendwie manchmal so wie mit dem berühmten weißen Blatt Papier. Und dann warten da ja auch noch sooooo viele andere Quilts in meinem Kopf darauf, dass ich endlich loslege. Daher kommt der Beitrag hierzu mit leichter Verspätung. Haha...3 Monate...uuups

Gut, im ersten Blog-Beitrag zu diesem Quilt hatte ich ja berichtet, dass ich mich endlich ernsthaft mit dem Freihand Quilten befassen möchte. Dieser Stoff schreit geradezu danach. Also habe ich mir ein Buch bestellt (dazu an anderer Stelle mehr), wo ich mich mit den Grundlagen des Quiltens vertraut gemacht habe und einige tolle Tipps für mich gefunden habe. Z.B. dass es spezielle Quilt-Nähnadeln gibt. Irgendwie ja auch logisch - für jeden Mist gibt es extra Nadeln - nur ich stand mal wieder auf dem Schlauch.

Nun bin ich ein Mensch, der sich wirklich perfekt vorbereiten möchte, definitiv keine Zeit und Geduld für Übungsquilts hat, und immer was Wichtigeres zu tun hat, bevor er starten kann. Kennt das jemand?! Man erinnere sich an die Prüfungszeit in Schule und Uni...haha ;o)

Jedenfalls habe ich natürlich auch viel im Internet übers Quilten gelesen und bin dabei über die Midnight Quilt Show von Angela Walters gestolpert. Und das gab mir dann den dringend benötigten Motivationsschub um einfach loszulegen. 

Also los gings. Und natürlich nicht mit irgendeinem simplen Muster. Oh nein, ein Federmuster sollte es sein. Und die Ränder natürlich nochmal extra hervorheben. Jaja, gleich mal Vollgas. Und dafür dass ich blutige Anfängerin bin, ging es erstaunlich gut. Man sieht von Block zu Block, wie ich besser werde. NOT. Ganz so einfach lief es dann doch nicht, aber ich erspare euch hier jetzt meine Tiefpunkte. Nur soviel, es flog seit Langem mal wieder ein Garnrolle durch die Gegend. 

Ich habs durchgezogen und der Quilt ist fertig und das ist was zählt. Und ich hatte Spaß, auch wenn mein Mann das zwischendurch vielleicht anders sehen würde. ;o) 

Meine Tipps, wie ich vorgegangen bin und was für mich gut funktioniert hat, habe ich euch hier zusammengefasst und euch sogar ein Video gemacht! Also anschauen!

Und so sieht das gute Stück nun aus. Nach einer anfänglichen Es-ist-neu-nicht-anfassen-Phase, wird er seit den ersten Herbsttagen eifrig verwendet.

P.S. Habt ihr eigentlich eine Ahnung wieviel Garn man zum Quilten brauch?! Irre! Ich habe zweimal nachkaufen müssen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0