Osterei Patchwork Block nähen

Patchwork Osterei kostenlose Anleitung

Corona beherrscht unseren Alltag. Aber Ostern lassen wir uns nicht verderben. Sicherlich wird es dieses Jahr etwas anders gefeiert als sonst, aber das kann auch etwas Positives haben. Das Wetter soll ja nächstes Wochenende gut werden. Und dann steht einem gemütlichen  Osterfrühstück daheim mit der Familie oder einer Ostereiersuche im nächsten Acker doch nichts im Weg. 

Und damit der Frühstückstisch auch stimmungsvoll glänzen kann, habe ich für uns einen Patchworkläufer mit Ostermotiv entwickelt. Ja genau, ich habe die Blöcke selbst designed :)

Und ich freue mich, euch hiermit meinen ersten eigenen Block - einen Patchwork Osterei Block - vorzustellen. Dazu werde ich auch noch den Hasenblock veröffentlichen. Ich hoffe das schaffe ich noch vor Ostern. Mit zwei Kindern daheim .... aber wem sag ich das.

Viel Freude!

Was braucht ihr?

4 Stoffreste

1 Fat Eight Hintergrundstoff

1 Ausdruck Schnittteile (den Download findet ihr unten)

Lineal

Rollschneider

Schneidematte

Markierstift (optional)

Stecknadeln (optional)

farblich passendes Garn

Maschinennadel Universal 70 oder 80 (je nach Nähmaschine und persönlicher Präferenz kann die Nadel variieren)

 

Genäht wird mit 0,5 Inch Nahtzugaben (NZG) solange nichts anderes erwähnt wird.

Stoffe zuschneiden

Aus den Stoffresten werden folgende Streifen zugeschnitten:

 

 

siehe Download

zusätzlich werden 2 Streifen Hintergrundstoff zugeschnitten: 2,75 x 12 Inch (obere und untere Rand 

Download
Osterei Schnittmuster
Zuschnitt für das Patchwork Osterei
Patchwork Osterei Schnittmuster.pdf
Adobe Acrobat Dokument 339.6 KB

Den Block nähen

Der Block ist recht einfach zusammengesetzt. Die bunten Teile, die das Ei bilden, werden im Stoffbruch zugeschnitten. Dafür den Motivstoff falten, die Schablone an der Kante ausrichten und abzeichnen bzw. ausschneiden.

 

Für die entsprechenden Streifen Hintergrundstoff wird der Stoff doppelt gelegt (rechts auf rechts). Die Schablone wird darauf gelegt und entweder festgesteckt oder abgezeichnet. Dann wird der Stoff in doppelter Lage zugeschnitten. Damit erhaltet ihr zwei gegengleiche Stück - für jedes Ende eures Ei-Streifens einen.

Immer zwei sich entsprechende Teile werden an den schrägen Enden rechts auf rechts aufeinander gelegt. Die Teile liegen nun im rechten Winkel aufeinander. Nicht wundern, die Spitzen liegen dabei frei, sie müssen überlappen. Und zwar genau die NZG. 

Als kleine Hilfestellung zeichne ich mir die 0,5 Inch Linie an der Schrägseite ein. An dieser Hilfslinie müssen sich beide Stoffe kreuzen. 

Das Ganze feststecken und nähen. Uuuuuuund bügeln, yeah ;o) Und dann die überstehenden Spitzen - auch genannt Dogears - abschneiden damit sie später nicht stören.

Die einzelnen Streifen werden nun zusammengenäht. Ich habe erst Streifen 1 und Streifen 2 sowie die Streifen 3 und 4 zusammengenäht. Anschließend wurden beide Teile an Streifen 2 und 3 zusammengenäht. 

Achtung: Beim Zusammennähen ist es wichtig darauf zu achten, dass die Nähte des Ei's immer bei der 0,5 NZG Inch überlappen, um saubere Übergänge zu haben. Die Schnittteile sind zwar so gezeichnet, aber trotzdem nochmal extra drauf schauen und sicherheitshalber die Stellen mit einer Stecknadel richtig fixieren bevor ihr näht. Das sieht sonst am Ende doof aus. 

 

Zum Schluss wird oben und unten jeweils ein Streifen 2,75 x 12 Inch angenäht.

Und fertig ist euer Osterei! Applaus!

Die fertigen Maße sind auf den Tischläufer angepasst. Wenn ihr ein anderes fertiges Format möchtet, passt einfach die länger der Hintergrundstoffstreifen an sowie die Breite des oberen und unteren Streifens. 

 

Die Anleitung für den Osterhasen sowie den Tischläufer folgt noch und wird hier dann auch verlinkt.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen und zeigt mir eure Ostereier! 

 

Happy Quilting und bleibt gesund!